SAMMLUNG GOETZ

Oberföhringer Straße 103
D - 81925 München

Tel. +49 (0)89 9593969-0
Fax. +49 (0)89 9593969-69

info@sammlung-goetz.de

Informationen zum Besuch der Sammlung Goetz

Information für Menschen mit Behinderung



Öffnungszeiten Wegbeschreibung Kontakt

Besuch innerhalb der Öffnungszeiten:

Bitte wählen Sie auf unserer Anmeldeseite einen Besuchstermin aus. Das Terminfenster markiert den Zeitraum des Eintritts aber nicht die Dauer Ihres Aufenthalts.
Weitere Informationen zu Führungen und unserem Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.


Sonntags und an Feiertagen geschlossen


Größere Kartenansicht

U4 bis "Richard-Strauss-Straße". Ab "Richard-Strauss-Straße" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstrasse) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Straßenbahn Nr. 16/18, Bus Nr. 54/154 bis "Herkomerplatz". Ab "Herkomerplatz" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstraße) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Individuelle Fahrplanauskunft:
http://www.mvv-muenchen.de/de/home/index.html

Suchergebnisse

Treffer
Mike Kelley: Videoarbeiten von und mit dem Künstler
10.06.2000 | Filmmuseum München

Mike Kelley präsentiert in Zusammenarbeit mit der Sammlung Goetz eine Auswahl seiner Videofilme und stellt seine neue Arbeit Test Room Containing Multiple Stimuli Known to Elicit Curiosity and Manipulator Responses, 1999, vor.

Die Präsentation im Filmmuseum findet im Rahmen der Ausstellung Mike Kelley – Peter Fischli, David Weiss in der Sammlung Goetz statt. Sie setzt die gegensätzlichen Künstlerpersönlichkeiten in einen spannungsreichen Dialog. In ihren Werken beschäftigen sie sich auf ganz unterschiedliche Weise mit existentiellen Fragen unserer Zeit. Mike Kelley ist einer der einflussreichsten amerikanischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Das begleitende Video-Programm vermittelt einen umfangreichen Einblick in sein filmisches Werk.

Mike Kelley (geboren 1954 in Detroit, US, gestorben 2012 in Los Angeles, US, lebte und arbeitete seit 1976 in Los Angeles, US).

The Banana Man, 1982
EVOL, 1985
Kappa, 1986
Sir Drone, 1988
Blind Country, 1989
One Hundred Reasons, 1991
Fresh Accionci, 1996
Test Room Containing Multiple Stimuli Known to Elicit Curiosity and Manipulatory Responses, 1999