SAMMLUNG GOETZ

Oberföhringer Straße 103
D - 81925 München

Tel. +49 (0)89 9593969-0
Fax. +49 (0)89 9593969-69

info@sammlung-goetz.de

Informationen zum Besuch der Sammlung Goetz

Information für Menschen mit Behinderung



Öffnungszeiten Wegbeschreibung Kontakt

Besuch innerhalb der Öffnungszeiten:

Bitte wählen Sie auf unserer Anmeldeseite einen Besuchstermin aus. Das Terminfenster markiert den Zeitraum des Eintritts aber nicht die Dauer Ihres Aufenthalts.
Weitere Informationen zu Führungen und unserem Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.


Sonntags und an Feiertagen geschlossen


Größere Kartenansicht

U4 bis "Richard-Strauss-Straße". Ab "Richard-Strauss-Straße" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstrasse) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Straßenbahn Nr. 16/18, Bus Nr. 54/154 bis "Herkomerplatz". Ab "Herkomerplatz" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstraße) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Individuelle Fahrplanauskunft:
http://www.mvv-muenchen.de/de/home/index.html

Suchergebnisse

Treffer
Nathalie Djurberg  Alles ist gut, 2008
29.01.2015 – Ende März 2015 | Sammlung Goetz

Projektion auf die Außenwand des Sammlungsgebäudes

Die Videoprojektion Alles ist gut, 2008, zeigt vier grobschlächtige Männer in Latzhosen und Karohemden, die Felsbrocken von einer bewaldeten Anhöhe herabwerfen. Sie gehen dabei so grausam vor, dass sie sich gegenseitig verletzen. Die Steine entwickeln derweil ein Eigenleben und sprechen sich gegenseitig Mut zu.

Nathalie Djurberg wurde 1978 in Lysekil (Schweden) geboren. Sie ist bekannt durch ihre Stop-Motion-Filme, in denen sie Puppen aus Plastilin und Stoff in surrealen, humorvollen, aber auch beängstigenden Geschichten zum Leben erweckt. Djurberg macht in ihren Arbeiten von der Herstellung der Figuren über die Inszenierung bis hin zur Postproduktion alles selbst. Lediglich die Filmmusik komponiert ihr Lebenspartner Hans Berg. Ähnlich wie bei den Stummfilmen zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Musik ein wichtiges Gestaltungselement, das die Handlung vorantreibt und die Charaktere auf ihrem Weg begleitet.
Die Sammlung Goetz zeigt noch bis zum 18. Juli 2015 in der Base 103 Arbeiten der schwedischen Künstlerin. Unter anderem ist die Installation The Experiment zu sehen, mit der sie 2009 auf der Biennale in Venedig den Silbernen Löwen gewann. Zudem zeigt die Sammlung Goetz in einem zweiteiligen Filmprogramm weitere Arbeiten Djurbergs. Zum Ende der Ausstellung werden alle Arbeiten in einem Open Air Finale präsentiert.