SAMMLUNG GOETZ

Oberföhringer Straße 103
D - 81925 München

Tel. +49 (0)89 9593969-0
Fax. +49 (0)89 9593969-69

info@sammlung-goetz.de

Informationen zum Besuch der Sammlung Goetz

Information für Menschen mit Behinderung



Öffnungszeiten Wegbeschreibung Kontakt

Besuch innerhalb der Öffnungszeiten:

Bitte wählen Sie auf unserer Anmeldeseite einen Besuchstermin aus. Das Terminfenster markiert den Zeitraum des Eintritts aber nicht die Dauer Ihres Aufenthalts.
Weitere Informationen zu Führungen und unserem Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.


Sonntags und an Feiertagen geschlossen


Größere Kartenansicht

U4 bis "Richard-Strauss-Straße". Ab "Richard-Strauss-Straße" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstrasse) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Straßenbahn Nr. 16/18, Bus Nr. 54/154 bis "Herkomerplatz". Ab "Herkomerplatz" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstraße) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Individuelle Fahrplanauskunft:
http://www.mvv-muenchen.de/de/home/index.html

Suchergebnisse

Treffer
Ryan Trecartin. Premise Place (edit 1)
4.11.-6.11.2016 | Kammerspiele München, Probebühne

Der in Los Angeles lebende Ryan Trecartin gehört zu einer neuen Künstlergeneration, die mit dem Internet aufgewachsen ist. In seinen Videofilmen spiegelt er die beschleunigte Gegenwart im Zeitalter allgegenwärtiger Medien. Die Kammerspiele München präsentieren in Kooperation mit der Sammlung Goetz seine große Multimedia-Installation „The Premise Place (edit 1)“ von 2009 erstmals in Europa.

Mit superschnellen Schnitten, beschleunigtem Ton, wechselnden Charakteren und Sets fordert Ryan Trecartin den Betrachter heraus. Die dauerplappernden, schrill geschminkten Schauspieler erinnern an die Selbstdarsteller auf Youtube und in billigen Castingshows im Fernsehen. Obwohl die Filme wie improvisierte Amateurvideos im Internet erscheinen, hat Trecartin für alle ein Drehbuch geschrieben. An den Kammerspielen wagt sich nun Felix Rothenhäusler erstmals daran, eines dieser Drehbücher in einem Theaterstück zu inszenieren. „The Re’Search“, so der Titel, ist ein komplexes Sprachkunstwerk, das die Grenzen von Geschlecht, Klasse und Rasse sprengt. Die Textcollage von Ryan Trecartin erscheint parallel dazu als Publikation in einer zweisprachigen Ausgabe im Mervé-Verlag.
Im Zusammenhang mit diesem Experiment präsentiert die Sammlung Goetz auf der Probebühne der Kammer 3 die 7-Kanal-Multimedia-Installation „The Premise Place (edit 1)“, von 2009, zu der auch der der Film „The Re‘Search“ gehört. Die Installation wirkt wie eine begehbare Kulisse, in die Trecartin die sieben Filme auf Flat Screens und die Requisiten aus seinen Filmen als skulpturale Elemente integriert.
Kurator: Leo Lencsés

Kammerspiele München, Probebühne
Treffpunkt: Kammer 2, Falckenbergstr. 1
Eröffnung: 4.11.2016, 18-21 Uhr
5.-6.11.2016, 16-21 Uhr, Eintritt frei

PROGRAMM

FREITAG, 04. NOVEMBER
18 – 21 Uhr Vernissage
21 Uhr Sledgehammer: Damnitsdisco (DJ-Team), Post-Party in der Bar der Kammerspiele

SAMSTAG, 05. NOVEMBER
16 – 21 Uhr Ausstellung
17 Uhr Kuratorenführung mit Leo Lencsés (Sammlung Goetz)
18 – 20 Uhr Booklaunch „The Re’Search“ in Zusammenarbeit mit
dem Merve Verlag, Tom Lamberty, Tobias Haberkorn und Julia Riedler

SONNTAG, 06. NOVEMBER
16 – 21 Uhr Ausstellung
17 – 19 Uhr Vortrag von Felix Ensslin (ADBK, Stuttgart)
19 Uhr Vorstellung „The Re’Search“ von Ryan Trecartin, Inszenierung Felix Rothenhäusler, Kammer 3