SAMMLUNG GOETZ

Oberföhringer Straße 103
D - 81925 München

Tel. +49 (0)89 9593969-0
Fax. +49 (0)89 9593969-69

info@sammlung-goetz.de

Informationen zum Besuch der Sammlung Goetz

Information für Menschen mit Behinderung



Öffnungszeiten Wegbeschreibung Kontakt

Besuch innerhalb der Öffnungszeiten:

Bitte wählen Sie auf unserer Anmeldeseite einen Besuchstermin aus. Das Terminfenster markiert den Zeitraum des Eintritts aber nicht die Dauer Ihres Aufenthalts.
Weitere Informationen zu Führungen und unserem Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.


Sonntags und an Feiertagen geschlossen


Größere Kartenansicht

U4 bis "Richard-Strauss-Straße". Ab "Richard-Strauss-Straße" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstrasse) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Straßenbahn Nr. 16/18, Bus Nr. 54/154 bis "Herkomerplatz". Ab "Herkomerplatz" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstraße) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Individuelle Fahrplanauskunft:
http://www.mvv-muenchen.de/de/home/index.html

Suchergebnisse

Treffer
Lob der Torheit. Vortrag von Dr. Dorothea Zwirner über das Werk von Rodney Graham 
Mi, 20.1.2016, 19 Uhr | Sammlung Goetz

Rodney Graham treibt ein intellektuelles Spiel mit dem Betrachter, bei dem er immer wieder in unterschliche Rollen schlüpft und sich einer Deutung entzieht. Die Kunsthistorikerin Dr. Dorothea Zwirner, die auch einen Beitrag für den Katalog der aktuellen Ausstellung verfasst hat, wird in ihrem Vortrag einen Einblick in das vielschichtige Werk des kanadischen Künstlers geben.

Rodney Graham stimmt in das Lob der Torheit ein, das Erasmus von Rotterdam mit seinem satirischen Bestseller 1509 geschrieben hat. Voller Selbstironie für die Fülle literarischer Anspielungen und kunsthistorischer Referenzen, teilt er die Selbstkritik an Sammelwut und Zitiersucht, die sich zugleich als ein ironisches Selbstporträt erweisen. Sein Lob gilt folglich auch der Selbstdarstellung, dem Spiel, dem Flaneur, dem Amateur und der Umkehrung, die sich als methodische Beschreibungen und Begriffe seines Werkes eigenen.

Dorothea Zwirner studierte Kunstgeschichte und Geschichte in Köln, wo sie mit einer Arbeit über Marcel Broodthaers promoviert wurde. Seitdem hat sie zahlreiche Texte zur zeitgenössischen Kunst veröffentlicht, darunter Monografien über Rodney Graham (2004), Astrid Klein (2008) und Gary Kuehn (2013). Sie lebt und arbeitet als freie Kunsthistorikerin und Autorin in Berlin.