STILL LIFE. Fotografien aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde und aus der Sammlung Goetz

Pinakothek der Moderne
Saal 8
Dezember 2020 – 18. April 2021
 

Mit der Präsentation von Fotografien zum Thema Stillleben aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde und der Sammlung Goetz wird der Dialog zwischen den Sammlungsbeständen, wie er bereits mit der Ausstellung Au rendez-vous des amis geführt wird, in der Pinakothek der Moderne weiter fortgesetzt. Im Vordergrund steht dabei die Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie, das im 20. Jahrhundert in der Ästhetik und Rezeption einen enormen Wandel erfahren hat. Beide Bestände wurden von privaten Sammler*innen aufgebaut und spiegeln spezielle Interessen. In der Stiftung Ann und Jürgen Wilde liegt der Schwerpunkt auf Künstler*innen der fotografischen Avantgarde aus den 1920er und 1930er Jahren, während die Sammlung Goetz in der zeitgenössischen Kunst den Brückenschlag zu anderen künstlerischen Medien und Verfahren sucht. Für die Gegenüberstellung dieser reichen Bestände haben die Kurator*innen mit dem Stillleben ein Genre ausgewählt, das in der Malerei seine Wurzeln hat und in fotografischen Bildern bis heute eine wesentliche Rolle spielt.

 

Um für Sie unsere Website zu optimieren, nutzen wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Einverstanden!

mehr erfahren