Arte Povera. Arbeiten und Dokumente aus der Sammlung Goetz 1958 bis heute

Giovanni Anselmo, Alighiero Boetti, Pier Paolo Calzolari, Luciano Fabro, Jannis Kounellis, Mario Merz, Giulio Paolini, Pino Pascali, Giuseppe Penone, Michelangelo Pistoletto, Emilio Prini, Gilberto Zorio

Beiträge von Nike Bätzner, Carolyn Christov-Bakargiev, Peter Friese, Friedemann Malsch, Johannes Meinhardt, Eva Meyer-Hermann, Christiane Meyer-Stoll, Bettina Ruhrberg; Gespräche zwischen Mirella Bandini/Alighiero Boetti, Bruno Corà/Jannis Kounellis, Thomas Deecke/Ingvild Goetz, Maddalena Disch/Giulio Paolini, Marlis Grüterich/Mario Merz, Lorand Hegyi/Michelangelo Pistoletto, Mila Pistoi/Giulio Paolini, Rudolf Schmitz/Luciano Fabro, Christoph Schreier/Giuseppe Penone, Denys Zacharopoulo/Pier Paolo Calzolari; Anhang von Axel Jablonski, Christiane Meyer-Stoll, Gila Strobel; herausgegeben von Ingvild Goetz, Christiane Meyer-Stoll.

246 Seiten, 256 Abb., Hardcover
Deutsch
1997, Kunstverlag Ingvild Goetz GmbH, Hamburg
ISBN 3-9805267-2-0
€ 24,60

Im Shop der Sammlung Goetz erhältlich.

Ausstellungen:
Arte Povera. Arbeiten und Dokumente aus der Sammlung Goetz 1958 bis heute, Neues Museum Weserburg, Bremen, 22. Juni – 7. September 1997; Kunsthalle Nürnberg, Nürnberg, 2. Oktober – 7. Dezember 1997; Kölnischer Kunstverein, Köln, 14. Februar – 26. April 1998; Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien, 19. Juni – 31. August 1998; Konsthallen Göteborg, Göteborg, 19. September – 31. Oktober 1998. Arte Povera. Arbeiten und Dokumente aus der Sammlung Goetz 1958 bis heute, Teil 1: Arbeiten von 1958 bis 1972, Sammlung Goetz, München, 26. Juli – 18. Dezember 1999; Teil 2: Arbeiten von 1973 bis heute, Sammlung Goetz, München, 24. Januar – 20. Mai 2000.

zur Ausstellung

Um für Sie unsere Website zu optimieren, nutzen wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Einverstanden!

mehr erfahren