Die Rotunde der Pinakothek der Moderne
Pinakothek der Moderne, München

Architektur und Kunst im Dialog

Das Münchner Kunstareal mit seinen fußläufig zueinander gelegenen 18 Museen und Ausstellungshäusern, mehr als 40 Galerien und Kulturinstitutionen sowie sechs Hochschulen ist in Deutschland einzigartig. Hier hat die Pinakothek der Moderne einen besonderen Stellenwert. 2002 nach Plänen des Architekten Stephan Braunfels erbaut, beherbergt sie heute vier Museen zu Kunst, Graphik, Architektur und Design unter einem Dach. Dadurch gehört das Haus zu den größten Sammlungshäusern Europas. 

Die Sammlung Goetz ist vom 13. Juni bis 7. September 2024 mit dem Kooperationsprojekt Gutai. Sammlung+ Goetz in der Pinakothek der Moderne zu Gast. In Saal 23 der Sammlung Moderne Kunst präsentiert sie eine Auswahl von Gemälden der japanischen Künstlergruppe Gutai aus dem eigenen Sammlungsbestand. Diese treten mit den Werken der benachbarten Räume in einen Dialog, deren Fokus auf der zeitgleich entstandenen deutschen Abstraktion zu Beginn des 20. Jahrhunderts liegt. 

Die zweite Station unserer Tour führt uns ins benachbarte Architekturmuseum der TUM in der Pinakothek der Moderne. Die Ausstellung The Gift beleuchtet geschenkte Gebäude – von spektakulär zu gewöhnlich, von extravagant zu tatsächlich nützlich –, die aufzeigen, wie die ungleichen Beziehungen zwischen Gebendem und Empfangendem sein können. Vor Ort erfahren wir im Dialog mit Expertinnen und Experten mehr über die beiden Ausstellungskonzepte.

Architektur und Kunst im Dialog ist eine Kooperation der Sammlung Goetz, FILOMELE und guiding architects munich.

Teilnahme

Kostenlos nach Anmeldung, max. 20 Teilnehmer

Treffpunkt

Rotunde Pinakothek der Moderne (Barer Str. 40, 80333 München)

Sprache

Deutsch

anmelden