SAMMLUNG GOETZ

Oberföhringer Straße 103
D - 81925 München

Tel. +49 (0)89 9593969-0
Fax. +49 (0)89 9593969-69

info@sammlung-goetz.de

Informationen zum Besuch der Sammlung Goetz

Information für Menschen mit Behinderung



Öffnungszeiten Wegbeschreibung Kontakt

Besuch innerhalb der Öffnungszeiten:

Bitte wählen Sie auf unserer Anmeldeseite einen Besuchstermin aus. Das Terminfenster markiert den Zeitraum des Eintritts aber nicht die Dauer Ihres Aufenthalts.
Weitere Informationen zu Führungen und unserem Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.


Sonntags und an Feiertagen geschlossen


Größere Kartenansicht

U4 bis "Richard-Strauss-Straße". Ab "Richard-Strauss-Straße" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstrasse) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Straßenbahn Nr. 16/18, Bus Nr. 54/154 bis "Herkomerplatz". Ab "Herkomerplatz" mit Bus Nr. 188 (Richtung Unterföhring, Fichtenstraße) bis Haltestelle "Bürgerpark Oberföhring".

Individuelle Fahrplanauskunft:
http://www.mvv-muenchen.de/de/home/index.html

Suchergebnisse

Treffer
Architekturführung: Zeitgenössische Kunst trifft unkonventionelle Orte
Freitag, 17. Juli 2015, 16:00 - 18:30 Uhr | Stadtgebiet, Sammlung Goetz

Lernen Sie Münchner Kunsthäuser ganz neu kennen: Die Sammlung Goetz präsentiert gemeinsam mit der Kunstagentur Filomele und ga-munich, Architekturführungen in München, drei Führungen zum Thema "Architektur und Kunst“ vom 16. Mai bis 17. Juli 2015.

Ein städtischer Kunstraum wird im Jahre 2000 zu einem variablen Ausstellungsraum für die angewandten Künste: Das MaximiliansForum liegt an einer traditionellen Kulturmeile, im elegantesten Einkaufsbezirk Münchens und ist jederzeit öffentlich zugänglich. Das Haus der Kunst, ursprünglich als Schau-Halle für die nationalsozialistische Kunst durch den Architekten Paul Ludwig Troost 1939 entworfen, wird heute für Ausstellungen der Gegenwartkunst genutzt. Besondere Umwandlung hat dabei der ehemalige Luftschutzbunker des Hauses erfahren, der 2011 als Ausstellungsort für Medienkunst der Sammlung Goetz wiedereröffnet wurde. Der englische Architekt David Chipperfield wird dem sanierungsbedürftigen Haus in den kommenden Jahren ein neues Gesicht verleihen. Ein weiterer, ungewöhnlicher Kunstort ist der 1943 erbaute und unter Denkmalschutz stehende Hochbunker in der Ungererstraße, den raumstation Architekten im Auftrag der Euroboden GmbH in Büros, Wohnungen und in einen Ausstellungsraum umgewandelt hat. Im Kunstraum Euroboden Positionen (www.euroboden-positionen.de) werden zwei Ausstellungen jährlich präsentiert, die sich inhaltlich mit der spannenden Schnittstelle von Kunst und Architektur auseinandersetzen. Im Gegensatz dazu steht die Sammlung Goetz, die einen fast schon monastischen Charakter hat. Der museale Solitär, der 1992 von dem damals noch unbekannten Architektenduo Herzog & de Meuron geplant wurde, besticht durch seine klaren Formen und Schlichtheit inmitten eines damals privaten Gartens. Auf dieser Tour lernen wir unkonventionelle Kunstorte in München kennen.
Im Anschluss an diese letzte Führung der Reihe „Architektur und Kunst“ laden wir Sie ein, ab 19 Uhr das Open Air Festival zum Filmprogramm von Nathalie Djurberg im Garten der Sammlung Goetz zu genießen.

  • Treffpunkt: um 16:00 Uhr am Campari Haus, Maximilianstraße 38
  • Ende der Tour: 18:30 Uhr in der Sammlung Goetz
  • Beitrag: 23,00 Euro pro Person (inkl. Transfer von der Innenstadt nach Oberföhring)
Anmeldung bis 15. Juli 2015 über Filomele erforderlich!