© Tony Oursler
Sammlung Goetz

Matthew Barney – Tony Oursler – Jeff Wall

Das zeitgenössische Menschenbild ist das übergreifende Thema der Ausstellung in der Sammlung Goetz, die Arbeiten von drei nordamerikanischen Künstlern vereint.

Matthew Barney, Tony Oursler und Jeff Wall gehören zu den interessantesten Künstlerpersönlichkeiten des ausgehenden 20. Jahrhunderts. In ihren Fotografien, Filmen, Videos und Videoinstallationen greifen sie zentrale Themen zwischenmenschlicher Beziehungen auf und verweisen auf komplexe biologische, soziale und politische Zusammenhänge. Obwohl es sich dabei um eine Auseinandersetzung mit dem gegenwärtigen Menschenbild handelt, wählen sie eine überzeitliche Bildsprache.

In Matthew Barneys Fotografien und Filmen bevölkern mysteriöse Wesen zwischen Mensch und Tier die opulent ausgestatteten Bildwelten. Tony Oursler erweckt seine Puppen mittels Videoprojektionen zum Leben und macht sie zu Gesprächspartnern in absurden Dialogen.
An die Künstlichkeit von Filmsets erinnern die perfekt inszenierten Fotografien von Jeff Wall, die er in großen Leuchtkästen präsentiert. Die Ausstellung in der Sammlung Goetz zeigte aktuelle Arbeiten aus den 1990er Jahren der drei nordamerikanischen Künstler.

Matthew Barney – Tony Oursler – Jeff Wall

96 Seiten, 55 Abb., Softcover
Deutsch/Englisch
1996, Kunstverlag Ingvild Goetz GmbH, Hamburg
ISBN 3-9805267-0-4

mehr erfahren

Vorschau

© Imi Knoebel/VG BILD Kunst, Bonn, photo: Thomas Dashuber

Imi Knoebel

Sammlung Goetz

Herbst/Winter 2021

Mit einer retrospektiven Ausstellung ehrt die Sammlung Goetz den Künstler Imi Knoebel zu seinem 80. Geburtstag. Gezeigt wird die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens angefangen von den Schwarzweißfotografien aus den 1960er Jahren, über Collagen aus mehrfarbigem Papier, Objekten aus Betonguss bis hin zu seinen jüngsten Malereien in Acryl auf Aluminium. Die Präsentation umfasst dabei nicht nur seine geometrisch minimalistisch anmutenden Werke, sondern auch bisher wenig gezeigte expressive Malereien aus den 1980er Jahren.

© Barbara Kasten

Barbara Kasten. Works

Sammlung Goetz BASE 103

Herbst/Winter 2021

Die US-amerikanische Künstlerin Barbara Kasten hat von den 1970er Jahren bis in die Gegenwart ein beeindruckendes künstlerisches Werk geschaffen. Im Zentrum stehen ihre abstrakt-geometrischen Farbfotografien aus den 1980er Jahren, die sich dem Wechselspiel von Licht und Schatten widmen und dabei neue Raumerfahrungen bieten. Die Sammlung Goetz, die über umfangreiche Werkbestände von Barbara Kasten verfügt, hat in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin in Europa konzipiert. Eine Auswahl der umfangreichen Retrospektive wird in den Räumen der Sammlung Goetz in München zu sehen sein.

Weitere Ausstellungen

zum Ausstellungsarchiv