© Mike Kelley/VG BILD-KUNST, Bonn, photo: Raimund Koch
Sammlung Goetz

Mike Kelley – Peter Fischli, David Weiss

Mit der Ausstellung Mike Kelly – Peter Fischli/David Weiss stellt die Sammlung Goetz zwei künstlerische Positionen einer Generation gegenüber, die sich aus ganz unterschiedlicher Perspektive mit existenziellen Fragen beschäftigen. Sie geben keine Antworten, sondern erschüttern die zur Selbstverständlichkeit gewordenen Ansichten.

Das Schweizer Künstlerduo Peter Fischli und David Weiss ist bekannt durch seine fragilen Versuchsanordnungen. Mit oft minimalen künstlerischen Eingriffen vermitteln die beiden auf humorvolle Art und Weise ein Gefühl der permanenten Verunsicherung. Ihren internationalen Durchbruch erzielten sie auf der documenta 8 durch den Film Der Lauf der Dinge (1986/87). Auf eine bestimmte Lesart ihrer Werke wollen sie sich nicht festlegen lassen. Vielmehr laden sie ein zu einer offenen Reflexion über die Welt.

Mike Kelley legt die Traumata unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft offen. Seine Installationen aus gebrauchten Stofftieren wie z.B. Citrus and White (1991) rühren an längst in Vergessenheit geratene Kindheitserinnerungen. Kelley stammte aus einer Arbeiterfamilie in der Autostadt Detroit. Gesellschaftliche Repressionen, familiäre Konflikte und die Flucht in Subkulturen wurden für ihn bald zu einem Thema. Obwohl er inzwischen zu den einflussreichsten US-Künstlern gehört, fühlte er sich zeit seines Lebens als Außenseiter.

In der Sammlung Goetz werden die Arbeiten aus den Bereichen Video, Installation, Zeichnung und Skulptur in einen Dialog gesetzt, dessen Zustandekommen maßgeblich auf der Bereitschaft und Mitarbeit der drei Künstler beruht. Aus Platzgründen ist die umfangreiche Installation Alma Pater / Wolverine Den (1990) in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus ausgestellt. Außerdem sind die Videofilme in zwei abendlichen Vorführungen im Filmmuseum zu sehen.

Mike Kelley – Peter Fischli, David Weiss

136 Seiten, 104 Abb., Hardcover
Deutsch/Englisch
2000, Kunstverlag Ingvild Goetz GmbH, Hamburg
ISBN 3-9805267-5-5

mehr erfahren

Vorschau

© Imi Knoebel/VG BILD Kunst, Bonn, photo: Thomas Dashuber

Imi Knoebel

Sammlung Goetz

Herbst/Winter 2021

Mit einer retrospektiven Ausstellung ehrt die Sammlung Goetz den Künstler Imi Knoebel zu seinem 80. Geburtstag. Gezeigt wird die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens angefangen von den Schwarzweißfotografien aus den 1960er Jahren, über Collagen aus mehrfarbigem Papier, Objekten aus Betonguss bis hin zu seinen jüngsten Malereien in Acryl auf Aluminium. Die Präsentation umfasst dabei nicht nur seine geometrisch minimalistisch anmutenden Werke, sondern auch bisher wenig gezeigte expressive Malereien aus den 1980er Jahren.

© Barbara Kasten

Barbara Kasten. Works

Sammlung Goetz BASE 103

Herbst/Winter 2021

Die US-amerikanische Künstlerin Barbara Kasten hat von den 1970er Jahren bis in die Gegenwart ein beeindruckendes künstlerisches Werk geschaffen. Im Zentrum stehen ihre abstrakt-geometrischen Farbfotografien aus den 1980er Jahren, die sich dem Wechselspiel von Licht und Schatten widmen und dabei neue Raumerfahrungen bieten. Die Sammlung Goetz, die über umfangreiche Werkbestände von Barbara Kasten verfügt, hat in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin in Europa konzipiert. Eine Auswahl der umfangreichen Retrospektive wird in den Räumen der Sammlung Goetz in München zu sehen sein.

Weitere Ausstellungen

zum Ausstellungsarchiv