© Sharon Lockhart
Filmmuseum München

Sharon Lockhart: Filme

Sharon Lockhart erkundet die Grenzen von Fotografie und bewegtem Bild. Das Filmmuseum präsentiert eine Auswahl ihrer filmischen Arbeiten aus der Sammlung Goetz von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Die unmittelbare Erfahrung von Zeit ist eines der zentralen Aspekte in den Filmen von Sharon Lockhart. Mit der Kamera auf dem Stativ gibt sie einen festen Rahmen vor, in dem alltägliche Handlungen ablaufen. Inhaltlich wird sie geleitet von ihren ethnografischen Interessen. Viele ihrer Filme, wie zum Beispiel Teatro Amazonas entstehen in engem Zusammenhang mit ihren Fotografien.
Lockhart steht in der Tradition des strukturalistischen Films der 1960er und 1970er Jahre. Die Reihe im Filmmuseum vermittelt einen Einblick in den konzeptuellen Ansatz in ihrem Werk. Ihr neuester Film NO, der ein japanisches Ehepaar bei der Arbeit auf dem Feld in einem ruhigen Landschaftsbild festhält, hat dabei seine Europa-Premiere.

Vorschau

© Imi Knoebel/VG BILD Kunst, Bonn, photo: Thomas Dashuber

Imi Knoebel

Sammlung Goetz

Herbst/Winter 2021

Mit einer retrospektiven Ausstellung ehrt die Sammlung Goetz den Künstler Imi Knoebel zu seinem 80. Geburtstag. Gezeigt wird die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens angefangen von den Schwarzweißfotografien aus den 1960er Jahren, über Collagen aus mehrfarbigem Papier, Objekten aus Betonguss bis hin zu seinen jüngsten Malereien in Acryl auf Aluminium. Die Präsentation umfasst dabei nicht nur seine geometrisch minimalistisch anmutenden Werke, sondern auch bisher wenig gezeigte expressive Malereien aus den 1980er Jahren.

© Barbara Kasten

Barbara Kasten. Works

Sammlung Goetz BASE 103

Herbst/Winter 2021

Die US-amerikanische Künstlerin Barbara Kasten hat von den 1970er Jahren bis in die Gegenwart ein beeindruckendes künstlerisches Werk geschaffen. Im Zentrum stehen ihre abstrakt-geometrischen Farbfotografien aus den 1980er Jahren, die sich dem Wechselspiel von Licht und Schatten widmen und dabei neue Raumerfahrungen bieten. Die Sammlung Goetz, die über umfangreiche Werkbestände von Barbara Kasten verfügt, hat in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin in Europa konzipiert. Eine Auswahl der umfangreichen Retrospektive wird in den Räumen der Sammlung Goetz in München zu sehen sein.

Weitere Ausstellungen

zum Ausstellungsarchiv