© Mark Leckey
ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe

fast forward. Media Art Sammlung Goetz

Die Ausstellung im ZKM in Karlsruhe zeigt erstmals in einer umfassenden Auswahl Medienarbeiten aus dem Bestand der Sammlung Goetz, einer der weltweit größten Film-und Videosammlungen.

Mit Eija-Liisa Ahtila, Doug Aitken, Chantal Akerman, Francis Alÿs, Emmanuelle Antille, Kutlug Ataman, Matthew Barney, Andrea Bowers, Janet Cardiff/George Bures Miller, David Claerbout, Tacita Dean, Rineke Dijkstra, Stan Douglas, Tracey Emin, Peter Fischli/David Weiss, Douglas Gordon, Rodney Graham, Mona Hatoum, Teresa Hubbard/Alexander Birchler, Pierre Huyghe, Rachel Khedoori, Annika Larsson, Mark Leckey, Sharon Lockhart, Matthew McCaslin, Steve McQueen, Bjørn Melhus, Aernout Mik, Tracey Moffatt, Sarah Morris, Matthias Müller, Saskia Olde Wolbers, Gabriel Orozco, Ulrike Ottinger, Tony Oursler, Luca Pancrazzi, Paul Pfeiffer, Jeroen de Rijlke/Willem de Rooij, Pipilotti Rist, Liisa Roberts, Anri Sala, Ann-Sofi Sidén, Santiago Sierra, Beat Streuli, Sam Taylor-Wood, Diana Thater, Wolfgang Tillmans, Rosemarie Trockel, Gillian Wearing, T. J. Wilcox und Christopher Williams.

Bilder der Medien haben durch die neuen Technologien Eingang in nahezu alle Lebensbereiche gefunden. Die Fülle an Informationen kann dadurch oft nur noch selektiv, wie im Schnelldurchlauf wahrgenommen werden. In unserer beschleunigten Zeit wurde Video zum Ausdruckmittel einer jungen Künstlergeneration. Die Ausstellung fast forward mit Werken aus der Sammlung Goetz zeigt mehr als 60 Film-, Video- und Dia-Installationen sowie 18 Filme in einem abendlichen Filmprogramm.

Ingvild Goetz hat sich als Sammlerin schon früh für film-und videobasierte Arbeiten interessiert und über die Jahre hinweg eine internationale Medienkunstsammlung aufgebaut, die vom Umfang und ihrer Bedeutung heute zu den weltweit führend gehört. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Werken aus den1990er Jahren bis zur Gegenwart. Das Gemeinschaftsprojekt der Sammlung Goetz und dem ZKM gibt erstmals einen umfangreichen Einblick in die Medienkunstsammlung und einen Überblick auf die Entwicklung einer jüngeren Künstlergeneration.

fast forward. Media Art Sammlung Goetz

532 Seiten, 2200 Abb., Hardcover
Deutsch/Englisch
2004, Kunstverlag Ingvild Goetz GmbH, Hamburg
1. Auflage: 2003, Kunstverlag Ingvild Goetz GmbH, Hamburg
ISBN 3-9808063-9-1

2. Auflage: 2006, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern
ISBN 978-3-7757-1865-3

mehr erfahren

Vorschau

© Imi Knoebel/VG BILD Kunst, Bonn, photo: Thomas Dashuber

Imi Knoebel

Sammlung Goetz

Herbst/Winter 2021

Mit einer retrospektiven Ausstellung ehrt die Sammlung Goetz den Künstler Imi Knoebel zu seinem 80. Geburtstag. Gezeigt wird die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens angefangen von den Schwarzweißfotografien aus den 1960er Jahren, über Collagen aus mehrfarbigem Papier, Objekten aus Betonguss bis hin zu seinen jüngsten Malereien in Acryl auf Aluminium. Die Präsentation umfasst dabei nicht nur seine geometrisch minimalistisch anmutenden Werke, sondern auch bisher wenig gezeigte expressive Malereien aus den 1980er Jahren.

© Barbara Kasten

Barbara Kasten. Works

Sammlung Goetz BASE 103

Herbst/Winter 2021

Die US-amerikanische Künstlerin Barbara Kasten hat von den 1970er Jahren bis in die Gegenwart ein beeindruckendes künstlerisches Werk geschaffen. Im Zentrum stehen ihre abstrakt-geometrischen Farbfotografien aus den 1980er Jahren, die sich dem Wechselspiel von Licht und Schatten widmen und dabei neue Raumerfahrungen bieten. Die Sammlung Goetz, die über umfangreiche Werkbestände von Barbara Kasten verfügt, hat in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin in Europa konzipiert. Eine Auswahl der umfangreichen Retrospektive wird in den Räumen der Sammlung Goetz in München zu sehen sein.

Weitere Ausstellungen

zum Ausstellungsarchiv

Um für Sie unsere Website zu optimieren, nutzen wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Einverstanden!

mehr erfahren