© Seth Price
Sammlung Goetz Unter Deck

Pleasure Beach

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie waren die Clubs in München die meiste Zeit geschlossen. Eine melancholische Grundstimmung hat sich breit gemacht. Werden wir wieder wie früher feiern können? Die Sammlung Goetz nimmt diese Situation zum Anlass, um eine Auswahl von Videos und Installationen von Künstler*innen zu zeigen, die sich mit der Clubkultur von den 1980er bis in die 2000er Jahre beschäftigen.

Dabei geht es nicht nur um den Wechsel von unterschiedlichen Musikrichtungen, Tanzstilen und Moden, sondern auch um Fragen zur Sexualität, Gender und Identität. Denn gerade Jugendliche und junge Erwachsene können in wilden Clubnächten, befeuert vom Sound, dem Rausch und der Gemeinschaft, Grenzen austesten und überschreiten. Die Sammlung Goetz präsentiert die künstlerischen Arbeiten im Unter Deck, einem seit 2013 bestehenden Club in München, dessen mit Inschriften und Graffitis bedeckten Wände, durchgesessenen Kunstledersofas und zerkratzten Bartresen, Spuren von langen Clubnächten tragen und Erinnerungen an bessere Zeiten wecken.

Kuratiert von Cornelia Gockel

Die Ausstellungseröffnung wurde unterstützt durch

Aqua Monaco

Begleitprogramm zur Ausstellung

Sammlung Goetz Unter Deck

Bargespräche

Mit Tobias Lintz (Unter Deck und Holy Home) und Sebastian Schnitzenbaumer (Schamoni Musik)

Sammlung Goetz Unter Deck

Kurator*innenführung

Cornelia Gockel, Kuratorin der Ausstellung Pleasure Beach, berichtet über die Hintergründe des ungewöhnlichen Kooperationsprojekts und erklärt, wie die künstlerischen Werke entstanden sind.

Münchner Stadtmuseum, Sammlung Goetz Unter Deck

Dialogführung NACHTS / Pleasure Beach

Ein Streifzug durch die Nacht vom Atomic Café zum Unter Deck mit den Kurator*innen Ursula Eymold und Christoph Gürich (NACHTS) sowie Cornelia Gockel (Pleasure Beach).

fast forward. Media Art Sammlung Goetz

532 Seiten, 2200 Abb., Hardcover
Deutsch/Englisch
2004, Kunstverlag Ingvild Goetz GmbH, Hamburg
1. Auflage: 2003, Kunstverlag Ingvild Goetz GmbH, Hamburg
ISBN 3-9808063-9-1

2. Auflage: 2006, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern
ISBN 978-3-7757-1865-3

mehr erfahren

fast forward 2. The Power of Motion Media Art Sammlung Goetz

320 pages, 782 ill., hardcover
German/English
2010, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern
ISBN 978-3-7757-2604-7
€ 25,00

mehr erfahren

VORSCHAU

© Imi Knoebel/VG BILD-KUNST Bonn, photo: Johannes Haslinger

Imi Knoebel

Vorschau September 2022

Mit einer retrospektiven Ausstellung ehrt die Sammlung Goetz den Künstler Imi Knoebel zu seinem 80. Geburtstag. Gezeigt wird die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens angefangen von den Schwarzweißfotografien aus den 1960er Jahren, über Collagen aus mehrfarbigem Papier, Objekten aus Betonguss bis hin zu seinen jüngsten Malereien in Acryl auf Aluminium. Die Präsentation umfasst dabei nicht nur seine geometrisch minimalistisch anmutenden Werke, sondern auch bisher wenig gezeigte expressive Malereien aus den 1980er Jahren.

© Barbara Kasten

Barbara Kasten. Works

Vorschau September 2022

Die US-amerikanische Künstlerin Barbara Kasten hat von den 1970er Jahren bis in die Gegenwart ein beeindruckendes künstlerisches Werk geschaffen. Im Zentrum stehen ihre abstrakt-geometrischen Farbfotografien aus den 1980er Jahren, die sich dem Wechselspiel von Licht und Schatten widmen und dabei neue Raumerfahrungen bieten. Die Sammlung Goetz, die über umfangreiche Werkbestände von Barbara Kasten verfügt, hat in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin in Europa konzipiert. Eine Auswahl der umfangreichen Retrospektive wird in den Räumen der Sammlung Goetz in München zu sehen sein.

WEITERE AUSSTELLUNGEN

zum Ausstellungsarchiv